zum Menü   ↓

Mandy

Mandy

im Besten


Friseurin
im eigenen Salon
"Mandys Lodenparadies"


in Hannover - Linden
(Tantchens Wohnung)


mit Kundschaft schwadronieren,
Frisuren verschönern,
Männer willkommen


Mode


offenherzig,
harmoniesüchtig,
tiefenentspannt,
weiche Schale - ohne Kern


glimmt so vor sich hin


"Mein Glatzenschneida-Salon läuft Bombe"


hier klicken



Alter


Beruf


wohnhaft


heutige
Tätigkeit


Hobbys


Charakter


Intelligenz


langfristige
Perspektiven


zum wahren Ich



Alter


Beruf


wohn-
haft


heut.
Tätig-
keit


Hob-
bys


Cha-
rakter


Intell.


lang-
frist.
Persp.


zum wahren Ich


Rosa L.

Beate

sagt sie aus emanzipatorischen
Gründen nicht


Literaturstudium,
besaß eigenen Frauenbuchladen
"Die Amazone"


nicht mehr in ihrer Wohnung


Frauengruppe,
Welt verbessern,
Männer ignorieren


Randgruppen-Literatur,
demonstrieren


cholerisch,
Gerechtigkeitsfimmel,
kämpferisch,
harte Schale - weicher Kern


brennt lichterloh
Brandblasen garantiert


Mit Literatur die Dummheit besiegen


oder hier



"Die gute Seele"


Bille
Bille

Sybille Nikolli (BILLE)
Musikerin (Gitarre, Klavier/Keyboard)
Liedermacherin
Erzieherin
Lebenskünstlerin


Neues Stück

Die Welt ist im Wandel. Hannover auch. Und das nicht nur zum Besten; das spüren auch Rosa L. und Mandy.
Was tun, wenn der letzte Frauenbuchladen in Hannover schließen muss, die Gentrifizierung für Wohnungslosigkeit sorgt oder die Billigketten den Friseursalon in Linden vernichten? Am Besten, "Frau" kämpft gemeinsam für ihre eigenen Träume! Alles scheint aussichtslos bis die Casting-Show "Deutschland sucht den Supermieter" in Hannover stattfindet. Kann das die Rettung sein?
Was haben Weinbrandpralinen mit einem warmen Schlafplatz bei der ÜSTRA zu tun? Wie kann aus einer Parkbank am Hauptbahnhof ein gemütliches Wohnzimmer werden? Wie gelingt es einer Fliege, zwei Frauen zusammenzubringen? Lassen sich Friseursalon und Frauenbuchladen in Linden verbinden, ohne dass der eigene Lieblingsfön dabei Schaden nimmt?
In ihrem zweiten selbstverfassten Stück "Nicht mehr alleine an der Leine - Hannovergeschichten" erzählt Kabarettistin Beate Heinemann mit viel Theater ums Kabarett, beißender Satire und musikalischen Einlagen vom irrwitzigen Existenzkampf zweier Frauen in Hannover. Amüsieren Sie sich und fiebern Sie mit bei den Geschichten um die überzeugte Feministin und leidenschaftliche Weltverbesserin Rosa L. und der tiefenentspannt-hoffnungslos optimistischen Ostberlinerin Mandy. Seien Sie dabei, wenn es heißt: "Maschsee oder Eilenriede? Wagneroper oder Konzert im Bei Chéz Heinz"?


Inszenierung, Dramaturgie, Choreographie, Text:
     Beate Heinemann, Mark Seebürger

Spiel:
     Beate Heinemann (Rosa L. & Mandy),
    Sibylle Nikolli, Mark Seebürger (Video)


Gesang:
     Beate Heinemann, Sibylle Nikolli

Musik:
     Beate Heinemann, Sibylle Nikolli (Video)

Piano:
     Sibylle Nikolli

Technik, Regie-/Dramaturgieassistenz:
     Lutz Henning

Filmkamera, Videos:
     Steffen Hader (magic-emotion)

Bühnenbild + Künstlerische Gestaltung:
     Beate Heinemann, Susanne Killian (SuKi)



Frauen zur Sonne mit Freizeit

Im 1. Stück der Beziehungswaisen erlebte das Publikum Marylin S. mit ihrer vordergründigen Suche nach der großen Liebe und Rosa L., die nach der Gerechtigkeit in der Welt suchte. Doch was anfangs nicht unterschiedlicher sein konnte, fügte sich nach und nach zusammen - es stellte sich heraus, dass die Lebensziele an vielen Stellen nicht so weit auseinander lagen wie zuerst gedacht. Der Weg dahin war gepflastert mit deftigen Wortgefechten, hintergründigen Telefonaten, schlichten Einsichten und einvernehmlichen (unglaublichen) Frauengesprächen.